Modern mit 100-jähriger Tradition
Realschule Letmathe Schule mit bilingualem Zweig
Realschule Letmathe                                                                                                                         Schule mit bilingualem Zweig

Schöne Ferien!

111 Schülerinnen und Schüler

erhalten die Zeugnisse der Mittleren Reife

111 Schüler verlassen die Realschule

 

Der Zufall hat es so gewollt: Im Jahr ihres 111-jährigen Bestehens hat die Realschule 111 Schüler der zehnten Klassen verabschiedet. Der offiziellen Abschlussfeier im Saalbau ging der ökumenische Abschiedsgottesdienst in der Friedenskirche voraus, den Pfarrer Burkhardt Hölscher und Pastor Frank D. Niemeier gemeinsam gestalteten. Dort holte sich Schulleiterin Anja Swoboda auch die Inspiration für ihre leidenschaftliche Abschlussrede. Farbenvielfalt war das Thema des Gottesdienstes, in dessen Verlauf Pfarrer Hölscher an die Schüler den Wunsch richtete, dass aus ihnen keine grauen Mäuse werden.
Abschlussjahrgang setzte viele Farbtupfer

Er setzte Farben mit Fähigkeiten gleich. Swoboda registrierte auf der Bühne des Saalbaus zwischen den Auftritten des Schulorchesters von Marcel Maciej und der Schulband, die Tobias Esser leitet, dass viele verschiedene Farben aufleuchteten – einige etwas kräftiger als andere, aber letztendlich verlässt eine bunt gemischte Gruppe die Realschule. Ein Teil wird nach dem Sommer eine Ausbildung beginnen, ein anderer Teil wechselt die Schule lediglich. 63 der 111 Abgänger haben nämlich die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe geschafft.


Aus der 10a wurden verabschiedet: Julian Berge, Yannick Berge, Niklas Bertelt, Lea Berton, Furkan Cengiz, Emilia Ceno, Maik Enneper, Melissa Grote, Niklas Jeziorski, Dominik Johns, Hana Jurczyk, Jacqueline Kalis, Elvan Karatas, Robin Kierstein, Alexander Klein, Aisha Matner, Nils Münzner, Lena Neye, Lukas Nockemann, Betül Sahin, Jonas Schmittutz, Jan Schulte-Neumann, Tobias Szymonczyk, Connor Maximilian Thelen, Arne Tillmann, Numan Topouzismailoglou, Yves Wenzel, André Westebbe, Ali Yavuz, Ali.

10b: Gizem Bas, Hamza Cinar, Philip Cziurlok, Eileen Dunker, Sabrina Endrowait, Selina Giacco, Diana Hoffmann, Julian Kohlhage, Nina Kruse, Lana Lisanne Kube, Arne Krister Kuret, Theresa-Malin Lüders, Esther Lütze, Dominik Marks, Sophie Marielen Mech, Lukas Micheel, Thanh Xuan Nguyen, Linda Nitschke, Aleyna Özger, Julian Roehder, Melina Sauer, Steffen Vogt, Sarah Westig, Tim Winkler, Sarah Wisniewski.

10c: Kader Acikel, Dennis Bache, Celina Behrens, Laura Bogacki, Kimberly Eulenberger, Jonas Faßmann, Sarah Fiedler, Nick Georg, Tobias Ginsberg, Serafettin Gündogdu, Christopher Hünerlage, Jan Janßen, Max Lösewitz, Frederik Milde, Can Mollamehmetoglu, Thomas Mönig, Dominik Müller, Leon Müller, Sarah-Maria Nowosatko, Tobias Peter, Chiara Pforr, Lina Piesch, Jan Pruszydlo, Marcel Ruckhaber, Jean Pascal Ruppel, Nassrin Skulimma, Reyhan Tekin, Stefan Tillmann, David Wagener.

10d: Katrin Axt, Hacer Durdu, Emre Eksi, Sina Gerres, Luca Grätsch, Alexandra Grygoryan, Luis Hagelstein, Silvana Heise, Denise Hitzegrad, Jan Hoffmann, Christian Korbeslühr, Benedikt Krautwald, Gina Langohr, André Julian Mehri, Niklas Meininghaus, Nele Pelz, Louisa Rettig, Cedric Römer, Dominik Rother, Marvin Schiller, Rabia Sentürk, Nicole Sonnenberg, Michelle Stehr, Mohamed Talbi, Lena Trebels, Daniel Wiesiolek, Hüseyin Yardimciel.


Lena Neye, Selina Giacco, Julian Kohlhage, Thanh-Xuan Nguyen, Jean-Pascal Ruppel und Alexandra Grygoryan wurden für ihre herausragenden schulischen Leistungen geehrt und Hana Jurczyk für den aktiven Sanitätsdienst.
Oliver Bergman IKZ 25.06.2016

 

Herzlichen Glückwunsch 

 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9

erhalten Auszeichnungen  für die besten Praktikumsmappen,

 DELF und Cambridge Sprachzertifikate

einhundertelf

Das Sommerfest der Realschule Letmathe

Die Realschule Letmathe feierte am 9.6.2016 ihr 111-jähriges Bestehen

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ein anspruchsvolles Programm - kulturell wie kulinarisch. Hinter jedem Stand packten sie fleißig an und verkauften Pizza, Obst -und Käsesticks, Kuchen und Waffeln sowie erfrischende Cocktails und andere Getränke , die sie zuvor selbst zubereitetet hatten. Es herrschte Hochbetrieb an allen Ständen. In der Pausenhalle wurde eine lustige Fotobox betrieben, in der sich die Gäste mit Schnurbärten, Brillen und Hüten verkleiden konnten. Das Ergebnis ließ sich als Foto mit nach Hause nehmen. Ebenso schick sahen vor allem die jüngeren Kinder aus, die den Mut hatten, sich in einem Schminkstudio verschönern zu lassen.

Die 6b richtete in einem Raum einen kleinen Trödelmarkt aus, in dem auch die zehnten Klassen ihre selbstgemachten Spiegel zur Schau stellten. Auf der kleinen Bühne wurden Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler verteilt, die verschiedene herausragende Leistungen in den Bereichen Sport, Sprachen und Berufserfahrung im Laufe des Schuljahres erbracht haben. Dem folgte ein Open Stage Programm, in dem die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlicher Weise ihr Können zur Schau stellen konnten. Neben Gesang, Tanz und Sketchen gehörten Poetry Slams und Lesungen zu den Darbietungen.

Sportliche Betätigung fanden die Gäste beim Dosenwerfen, Slack Line Laufen, Ballspielen und beim heißbegehrten Elastic Run.

Um 19 Uhr klang das Sommerfest mit dem traditionellen Schulkonzert - ausgerichtet durch die Schulband und das Schulorchester - mit stimmungsvollen Tönen aus.

In Zukunft sollen auch noch mehr Ehemalige mit einem solchen Fest angesprochen werden. Ein schöner Anlass, um in alten Erinnerungen an die Schulzeit zu schwelgen.

Wir danken allen Beteiligten und Gästen für ihr Mitwirken und den Erfolg unseres ersten Sommerfestes.

IKZ 10.6.2016

Letmathe. Sie haben fast 1000 Euro für ihre Partnerschule im Kongo gesammelt und ein Theaterstück inszeniert. Die Letmather Realschüler nehmen die Pflege der Freundschaft über 6000 Kilometer hinweg sehr ernst.

Eine Partnerschule im Kongo zu haben, im tiefen afrikanischen Urwald – kann das überhaupt funktionieren? Die Schüler der Realschule Letmathe haben bewiesen, dass eine Entfernung von über 6000 Kilometern kein Hindernis sein muss. In der Friedenskirche überreichten sie am Dienstag einen symbolischen Scheck mit dem hohen Betrag von 705 Euro, der später noch auf 1000 Euro aufgestockt wurde.

In den drei Jahren, seit die Schulpartnerschaft besteht, hatten die Realschüler bei verschiedenen Anlässen immer wieder für die Freunde des Instituts Bondjale Geld gesammelt und damit mehr als nur eine gute Tat getan. Nun nutzten sie die Gelegenheit, dass eine Delegation aus dem Kongo den Kirchenkreis Iserlohn besucht, und überreichten die genannten 1000 Euro. Dieser Betrag kann entscheidend dazu beitragen, Lehrer und Unterrichtsmaterial zu bezahlen. Denn im Kongo bekommt ein Lehrer im Jahr gerade mal eine Zuwendung von 450 Euro.

Dabei geht es den Letmather Jungen und Mädchen gar nicht allein ums Geld. Die Realschüler haben sich sehr ernsthaft im Unterricht mit dem Thema Kongo auseinandergesetzt. Dabei haben sie großes Glück. Denn wenn sie genau wissen wollen,wie die Menschen dort leben, brauchen sie nur ihre Mitschülerin Georgette zu fragen. Die ist im Kongo geboren und erzählt gerne etwas über ihr Land.

So ist im Laufe der Monate ein Theaterstück entstanden. Die Schüler haben es selbst geschrieben und einige von ihnen haben es am Dienstag zur Freude der afrikanischen Gäste in der Friedenskirche aufgeführt. Alle Sitzreihen in der Kirche waren besetzt. Die Mitschüler und auch Gäste der Bartholomäusschule schauten zu. Es ging um einen jungen Mann, der heiraten will und dessen Vater ein Brautgeld zahlen muss. Es ging aber auch darum, wie die Menschen im Kongo ein besseres Leben führen können, wie sie Felder bewirtschaften, Fische fangen, verseuchte Brunnen reinigen und Kinder unterrichten.

Obwohl die Menschen im Kongo viel weniger besitzen und kaufen können als in Europa, sind sie doch fröhliche Menschen, die gerne Musik machen. „Trommeln kann im Kongo jeder“, erfuhren die Kinder von Pastor Burckhardt Hölscher, der Fragen zum Leben in Afrika beantwortete. Und weil die Afrikaner Musik lieben, wurde auch das Theaterspiel von Musik begleitet: Es spielte das Realschul-Orchester.

Helmut Rauer, IKZ 5.5.16

 

Der Schulengel der RS Letmathe

 gewinnt den 4.Platz im

Schutzengel Award

Der Kunstkurs 9mk unter der Leitung von Frau Butt gewann mit seinem Kunstwerk westfalenweit den 4. Platz im Kunstwettbewerb der Provinzialversicherung und erhielt dafür 300 € als Preisgeld. Die 27 Neuntklässler hatten sich über Wochen hinweg kreativ mit dem Thema Schutzengel auseinandergesetzt.

So fragten sie in allen Klassen nach, wer sich für das Kunstwerk fotografiern lassen wollte und richteten ein kleines Fotostudio ein. Außerdem drehten sie einen fünfminütigen  Videofilm, der die Etappen der Entstehung des Kunstwerks dokumentiert. Ob der Schulengel auch vor schlechten Noten schützt wurde scherzhaft von den SchülerInnen diskutiert.

Das Preisgeld wollen die Schülerinnen und Schüler für einen Ausflug nach Düsseldorf verwenden , wo sie sich eine Kunstaustellung ansehen werden.

Leider konnte sich der Schutzengel, der im Eingangsbereich der Pausenhalle über Wochen  an der Wand hing,  nicht selbst vor  der Zerstörungswut einiger SchülerInnen beschützen. Es wurden Porträtfotos abgerissen oder sogar beschmiert. Der Kunstkurs und die Schülerinnen und Schüler der RS Letmathe sind schockiert. Wer hat so wenig Respekt? In einer spontanen Aktion entfernte der Kunstkurs sämtliche Gemälde und Collagen in der Pausehalle, die jetzt so trist aussieht.....

 

Wir hoffen, dass die Botschaft bei den 'TäterInnen' angekommen ist.

Impressionen vom Tag der offenen Tür  2016

Realschule Letmathe
Von-der-Kuhlen-Str. 12
58642 Iserlohn

 

Telefon

+49 2374 938970


Unsere Sekretariatszeiten

7:30 - 13:00 Uhr



 

Sommerferien

11.07.- 23.08.2016

 

 Alle veröffentlichten Fotos unterliegen dem Urheberrecht

der Realschule Letmathe der Stadt Iserlohn.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Letmathe