Modern mit 100-jähriger Tradition
Realschule Letmathe Schule mit bilingualem Zweig
Realschule Letmathe                                                                                                                         Schule mit bilingualem Zweig

 

 Bilingualer Unterricht

Die Beherrschung der englischen Sprache hat heutzutage eine besondere Bedeutung. Für viele Berufe spielt Englisch  eine wichtige Rolle, sei es, um sich mit internationalen Geschäftspartnern auseinanderzusetzen, oder um auf dem neuesten Stand berufsrelevanter Entwicklungen zu bleiben.

Die Realschule Letmathe ist seit dem Schuljahr 2002/03 anerkannte Realschule mit "bilingualem Zweig". Sie bietet sprachinteressierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre englischen Sprachkenntnisse - über den 'normalen' Englischunterricht hinaus - in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Politik zu erweitern.

In der Vergangenheit waren es häufig Gymnasien, die diesen Zweig in ihre Schularbeit aufgenommen haben. In über 40 Ländern Europas wird diese Unterrichtsform in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten vom Kindergarten bis zur Berufsschule und Hochschule erprobt. Auch in Deutschland ist bilinguales Lehren und Lernen dabei, sich in der einen oder anderen Form in allen Bundesländern zu etablieren. Die Zahl der schulischen Angebote steigt beständig (s. MSWWF- Zweisprachiger Unterricht, Bilinguale Angebote in NRW, 10/1998). Mit der Einführung des Euro im Jahre 2002 ist deutlich geworden, dass Europa immer mehr zusammenwächst. Europäische Bürger werden beruflich wie privat immer mobiler. Damit sind sie mehr denn je auf Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz angewiesen.

Bilingual bedeutet wörtlich übersetzt „ zweisprachig“. Im schulischen Rahmen wird dieser Begriff für Angebote verwendet, in denen neben der Unterrichtssprache Deutsch auch eine Fremdsprache eingesetzt wird. Als erweiterterter Fremdsprachenfachunterricht strebt das bilinguale Unterrichten eine höhere Sprachkompetenz der Schüler und Schülerinnen an, die sie befähigen soll Sachverhalte in Lebensbereichen wie Wirtschaft, Kultur und Politik zu verstehen, zu verarbeiten und zu präsentieren.

Das bilinguale Lernen gliedert sich in zwei Phasen:

1. Im erweiterten Englischunterricht der Erprobungsstufe werden sprachliche Grundlagen gelegt. In den Klassen fünf und sechs erhalten die Schüler und Schülerinnen des bilingualen Zweiges zwei zusätzliche Unterrichtsstunden im Fach Englisch. Diese Stunden dienen der Erweiterung der themen- und materialbezogenen Kommunikationsfähigkeit in der Fremdsprache. Sie werden genutzt, um den Wortschatz stärker auszubauen und um grammatische Strukturen wie das Futur oder das Passiv frühzeitig einzuführen. Der Schonraum des Schulbuchs wird dabei zunehmend verlassen und durch vielfältige Medien, vor allem authentische Materialien, ergänzt.

2. Ab Klasse sieben setzt der bilinguale Sachfachunterricht mit dem Fach Erdkunde ein. In der Klasse acht folgt das Fach Geschichte und in Klasse neun Politik. In Klasse zehn werden alle drei Fächer des gesellschaftswissenschaftlichen Bereichs in englischer Sprache unterrichtet. Um den langsameren Lernfortschritt, der sich aus anfänglich noch geringen Sprachkenntnissen ergibt auszugleichen, wird die Wochenstundenzahl des neu einsetzenden Sachfachs um eine Wochenstunde erhöht.

Alle Fächer unterliegen den Lehrplänen der Regelklassen. Dabei können Straffungen der Inhalte notwendig sein, da gerade in den Anfangsklassen das Lerntempo deutlich herabgesetzt ist.

Bei der Bewertung der Leistungen in bilingualen Sachfächern werden in erster Linie fachbezogene Kenntnisse beurteilt. Die sprachliche Leistung wird zusätzlich erbracht. Eine Note für sprachliche Fähigkeiten wird weiterhin im regulären Englischunterricht erteilt.

Es wird gewährleistet, dass der in der Fremdsprache geführte Sachfachunterricht zu den gleichen Qualifikationen führt wie der in der Muttersprache geführte Unterricht.

Den Absolventen und Absolventinnen wird auf dem Abschlusszeugnis eine bilinguale Schullaufbahn an der Realschule attestiert.

Bilingualer Unterricht ist ein zusätzliches Angebot an der Realschule Letmathe, für das die Schülerinnen und Schüler gesondert angemeldet werden müssen. Der Zweig ist für Kinder geeignet, die schon in der Grundschule Neigungen und Begabungen im sprachlichen Bereich zeigen. Der Umgang mit Sprache soll ihnen Freude bereiten. Darüber hinaus sollten alle Eltern, die sich für den bilingualen Zweig interessieren, die Persönlichkeit ihres Kindes berücksichtigen

Schüler und Schülerinnen sowie Eltern sollten wissen, dass dieses zusätzliche Angebot auch mit zusätzlicher Anstrengung verbunden ist, d.h. es sollte eine grundsätzliche und anhaltende Lern- und Konzentrationsbereitschaft sowie Freude am Sprachenlernen bei den Schülern vorhanden sein.

Realschule Letmathe

 

Von-der-Kuhlen-Str. 12
58642 Iserlohn

 

Telefon

+49 2374 938970


Unsere Sekretariatszeiten

7:30 - 13:00 Uhr



 

23.10.- 04.11.2017 Herbstferien

_______________

30.11.2017

Elternsprechtag

15.30 -19.30 Uhr

 

 Alle veröffentlichten Fotos unterliegen dem Urheberrecht

der Realschule Letmathe der Stadt Iserlohn.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Letmathe